Hamilton Medical

Künstliche Beatmung

Hamilton C2

Konzipiert für den Einsatz auf Intensiv- oder Intermediate-Care-Stationen bietet das neue Beatmungsgerät Hamilton C2 dem Nutzer alle wichtigen Features für eine sichere, lungenprotektive Beatmung.

Wie alle Geräte der Hamilton Familie ist auch das Hamilton C2 mit der modernen Benutzeroberfläche "Ventilation Cockpit™" zur übersichtlichen Anzeige aller wesentlichen Beatmungsparameter ausgestattet.

Durch die fortschrittliche Turbinentechnologie, die integrierten Wechselakkus und das geringe Gewicht von 9,5 kg eignet sich das Gerät zusätzlich für die Notaufnahme und den innerklinischen Transport.

Hamilton G5

Ausgestattet mit einzigartigen technischen Features und basierend auf der bewährten, zuverlässigen Plattform des Galileo Gold erfüllt der G5 alle Anforderungen an moderne Intensivbeatmung.

Die Benutzeroberfläche "VentilationCock¬pit™" fasst komplexe Daten in intuitive Grafiken zusammen, die dem Anwender eine schnelle Information über den Zustand des Patienten, die zu wählende Beatmungsform und den frühest¬möglichen Zeitpunkt zur Beendigung der Beatmung geben.

Die Bedienung des Beatmungsgerätes und die Auswertung der Monitoringparameter werden wesentlich vereinfacht.

Mit dem P/V-Tool zur optimalen Einstellung des PEEP, dem einzigartigen lungenprotektiven Beatmungsmodus ASV und der optional verfügbaren CO2-Messung erhalten die Kunden alle Möglichkeiten einer sicheren Intensivbeatmung.

Der Hamilton-G5 ist für Erwachsene ebenso einsetzbar wie für Kinder und Neugeborene.


ARABELLA

Das ARABELLA System liefert sicheres und effektives nasales CPAP für Neonaten, auch für jene mit sehr geringem Körpergewicht. Das ARABELLA-System liefert Sicheres und Effektives nasales CPAP für Neonaten, Auch für Jene mit sehr geringem Körpergewicht.

Die Vorteile des Systems beinhalten die Absenz bewegter Teile, Kompaktheit, minimaler Totraum, leiser Betrieb und reduzierter Widerstand für die Atmung. Die vorteile des Systeme beinhalten sterben Absenz bewegter Teile, Kompaktheit, minimaler Totraum, leiser Betrieb und reduzierter Widerstand für sterben Atmung.

Der Monitoring Gas Mixer wird mit einem patentierten Universal Generator Set mit auswechselbaren Soft Prongs aus Silikon, einem geheizten Schlauchsystem und einer ARABELLA Cap verwendet. Der Monitoring Gas Mixer WIRD mit Einem patentierten Universal-Generator Set mit auswechselbaren Soft-Zacken aus Silikon, Einem geheizten Schlauchsystem und Einer ARABELLA Cap verwendet. HAMILTON MEDICAL hat jede Komponente des ARABELLA Systems so gestaltet, dass das gesamte als Einheit funktioniert.

HAMILTON MEDICAL hat JEDE komponente des ARABELLA Systeme so Gestaltet, dass. Das Gesamte ALS Einheit Funktioniert. Der ARABELLA Monitoring Gas Mixer bietet präzise Kontrolle über Fluss, Druck und FiO2 für Sicherheit und Effektivität. Der ARABELLA Monitoring Gas Mixer bietet Präzise Technische Kontrolle über Fluss, Druck und FiO2 für Sicherheit und Effektivität.

Das ganzheitliche Monitoring-System und spezielle Alarme sind eingebaut um die höchste Stufe von Patientensicherheit zu gewährleisten. Das ganzheitliche Monitoring-System und Spezielle Alarme Sind eingebaut um zu sterben höchste Stufe von Patientensicherheit zu gewährleisten.

GALILEO

GALILEO von HAMILTON MEDICAL ist das voll funktionelle Beatmungsgerät für die Intensivpflege von Neonaten, Kindern und Erwachsenen. Die GALILEO Beatmungsgerätefamilie bietet ein komplettes Funktionsspektrum, einschließlich invasiver, nicht invasiver sowie adaptiver Beatmungsmodi und automatischer Tubuskompensation.

GALILEO - Intelligent Ventilation inbegriffen
GALILEO ist das einzige Beatmungsgerät seiner Klasse, welches den Intelligent Ventilation Beatmungsmodus ASV bietet.

ASV ist ein einzigartiger Closed-loop kontrollierter Modus - entwickelt von HAMILTON MEDICAL. ASV:
ermöglicht die Beatmung praktisch aller Patienten - ob aktiv oder passiv - und unabhängig von ihrer Lungen-Erkrankung.

ASV basiert auf einer Beatmungsstrategie, die auf den individuellen Zustand des Patienten zugeschnitten ist (Arnal JM et al. Int Care Med 2004;30:84) passt sich besser als konvetionelle Modi an die Atemaktivität des Patienten an (Petter AH et al. Anesth Analg 2003;97:1743-50) benötigt weniger Anwender-Interaktionen und produziert seltener Alarme (Petter AH et al. Anesth Analg 2003;97:1743-50)
ermöglicht eine kürzere Beatmungsdauer (Sulzer CF et al. Anesthesiology 2001;95:1339-45, Cassina T et al. J Cartiothorac Vasc Anesth 2003;17:571-75) liefert eine Beatmung, die mindestens so sicher und effektiv ist wie wenn internationale Beatmungsexperten mit konventionellen Modi beatmen (Iotti GA et al. Int Care Med 2005;31:192)